Adam Kociuba

der Polen-Experte

Man könnte meinen, dass zwischen Deutschland und Polen kaum Unterschiede bestehen, ist man doch ein Nachbarland und in der EU. 

Wenn man jedoch konkretes umsetzen muss und in die Details einsteigt, kann man schnell an Gegebenheiten stoßen, die einen aufhalten. 

Auf einmal wird vieles viel zeitaufwendiger als man gedacht hat und sogar einfache Projekte können an Kleinigkeiten scheitern. 

Jetzt ist guter Rat wichtig. Als Polen-Experten mit polnischer Wurzel und deutscher Ausbildung spreche ich die Sprache beider Länder.  

Ich spreche Deutsch und Polnisch als Muttersprache

Markt für deutsche Investoren


  • geografische Nähe


  • großer Absatzmarkt (38,5 Mio. Einwohner)


  • gesundes Wirtschaftswachstum (ca. 4%)


  • keine wesentlichen Kulturunterschiede

 

  • Deutschland ist wichtigster Handelspartner Polens


  • ähnliche Business-Struktur – KMU-dominant


  • hochwertiges Humankapital –motivierte Mitarbeiter mit hoher Sprachkompetenz


  • durchschnittlich immer noch niedrigere Arbeitslöhne

Chancen nutzen

Polen ist gemessen am BIP die sechstgrößte Volkswirtschaft in der Europäischen Union und die mit Abstand stärkste Volkswirtschaft unter den seit 2004 der EU beigetretenen Ländern. 

Das Bruttoinlandsprodukt ist in den vergangenen Jahren stetig gewachsen. Das Wachstum wird vor allem durch die konkurrenzfähigen Lohnkosten, durch Investitionsprogramme und Steuererleichterungen in Sonderwirtschaftszonen vorangetrieben.